9.9.2022


Diese Hilfslieferung, geht an die aus der Stadt Melitopol vertriebenen Menschen, die in die Region Saporischschja geflüchtet sind.

Seit der Besetzung im März 2022 verursachen die russischen Truppen eine humanitäre Katastrophe, indem sie die Versorgung der Stadt mit lebenswichtigen Dingen blockieren und das Hab und Gut der ukrainischen Zivilisten plündern. Infolgedessen haben mehr als 70.000 Menschen die besetzte Stadt bereits verlassen. Die Vertriebenen fliehen zumeist in die Stadt Saporischschja.
Daher hat der Stadtrat von Melitopol das Hilfszentrum „Right Here“ in Saporischschja eröffnet. Die Binnenvertriebenen erhalten dort medizinische, rechtliche, psychologische, humanitäre Hilfe und Unterhaltungsaktivitäten für Kinder.

Der Bürgermeister von Melitopol hat aus dem Exil heraus vielfach um Hilfe gebeten. Wir haben, mit Unterstützung der Regierenden Bürgermeisterin von Berlin Franziska Giffey, Kontakt zu ihm aufgenommen und die Bedürfnisse im Hilfszentrum erfragt, um den Vertriebenen  vor Ort zu helfen und nun einen Hilfsgütertransport nach Saporischschja einzuleiten.

Dank der Unterstützung von Meyer-Logistik konnten wir hierfür einen großen LKW mit 6,5 Tonnen Hilfsgütern füllen.
Die Spendenbrücke Ukraine stiftete uns freundlicherweise für diesen Transport 6 Paletten mit benötigter Winterkleidung und Hygienemitteln. Außerdem haben wir von Euren Spendengeldern Lebensmittel, Babynahrung und weitere benötigte Hygieneartikel gekauft, um die Menschen vor Ort mit dem Allernötigsten versorgen zu können.

Hier kannst Du ein paar Bilder sehen, von der Organisation bis zum packen, laden, übergeben und ausgeben in der Ukraine.